Stephan Sarek, Berlin







Leise gingst du deiner Wege
(für Klara)


Leise gingst du deiner Wege,
um den Mund ein stummer Schrei.
In deinen letzten Herzensschlägen,
warst du gefangen und doch frei.

Was du noch sahst blieb uns verborgen,
was du noch fühltest und gedacht
hast, über Gestern, Heute, Morgen,
am Abend deiner letzten Nacht.

Gibt es ein Licht, zieht gar das Leben,
als schneller Film an uns vorbei?
Oder wird sich unser Geist erheben,
und körperlos gen Himmel streben,
hoffend, daß dort jemand sei?

Was gäben wir, dies zu erfahren,
wir kennen uns doch mit allem aus.
Als deiner Äste Früchte tragen,
wir Antworten auf tausend Fragen
und sind dir dennoch nicht voraus.

So gingst du leise deiner Wege,
doch in deinem Weiterzieh´n
verstummt der Lärm der Welt als lege,
sich deine Stille über ihn.


Stephan Sarek




***

 

 

 

Inoffizielles Berlin-Video.

Soundtrack wurde von www.musicfox.com zur Verfügung gestellt



***





Ein kurzer Film vom Leben


Vielen Dank an die schwedische Gruppe Vellua für die Erlaubnis,

den Song "Tia" für diesen Film nutzen zu dürfen

www.vellua.net

 

 

 

 

Wunderbare Welten

 

Vielen Dank an Lucho Ripley für die Erlaubnis,

den Song "Poledouris für diesen Film nutzen zu dürfen


luchoripley.bandcamp.com





  

 29 Juli 2019, Frankfurt am Main

 

Wenn ein Kind stirbt, stirbt die Welt  

 

 

 

 

Das Flüstern im Wald

 

Idee Stephan Sarek, Design Bernd Marold, Brasilien

 

 

 

 

  

eBook

Was versteht Horst schon von Lyrik

Erzählungen

kaufen ... 

 

 

 

 

ebook

 

Hanfkraftwerk

Roman

vollständig überarbeitete Neuauflage
Hallenberger Media Verlag / 2014

kaufen ...

 

 

 

 

  

 

                     Berlin
Stephan Sarek, Berlin